Kommunikation

mit Mitarbeiter/innen.

Für kleine und mittelständische Unternehmen.


Probezeitgespräch

Die ersten Monate in einem neuen Arbeitsumfeld spielen eine entscheidende Rolle für den weiteren Verlauf eines Arbeitsverhältnisses. Deshalb ist es wichtig, mit dem neuen Mitarbeiter/der neuen Mitarbeiterin ins Gespräch zu gehen, um zu klären, wo er/sie nach einer gewissen Einarbeitungszeit steht. Es gilt sowohl zu erfahren, wie Ihr Mitarbeiter/Ihre Mitarbeiterin die Einarbeitungszeit erlebt und wie er/sie sich zum aktuellen Zeitpunkt sieht, als auch Feedback von Unternehmensseite zu geben.

So haben beide Seiten die Chance, rechtzeitig zu reagieren und gegebenenfalls Dinge in die richtigen Bahnen zu lenken. Damit stärken Sie die Basis für eine langfristige Zusammenarbeit!

Mitarbeitergespräch

Eine laufende Kommunikation zwischen Führungskraft und Mitarbeiter/in im Rahmen des täglichen Arbeitsgeschehens gilt als Selbstverständlichkeit – das ist auch gut so. Dennoch: Der so wichtige Dialog in Ruhe und zu Themen, die für beide Seiten von großer Bedeutung sind, kommt dabei oft zu kurz, hat keinen Platz im bewegten Tagesgeschäft.

Es empfiehlt sich, diesen Austausch im Rahmen eines gut vorbereiteten und auf die individuellen Belange des jeweiligen Unternehmens abgestimmten Mitarbeitergesprächs regelmäßig, z. B. 1 x jährlich, durchzuführen. Themen wie (gegenseitiges) Feedback, Entwicklungsmaßnahmen und Zielvereinbarungen etc. gehören oft zum Inhalt eines solchen Gesprächs zwischen Führungskraft und Mitarbeiter/in.

Mitarbeitergespräche können – bei entsprechend qualifizierter Durchführung – nicht nur Motivation und Engagement von Mitarbeiterinnen/Mitarbeitern erhöhen sowie Richtungen korrigieren, sondern auch das gegenseitige Vertrauen fördern und das „Wir-Gefühl“ stärken.

Austrittsgespräch

Verlässt ein/e Arbeiternehmer/in das Unternehmen auf eigenen Wunsch, ist dies häufig die Folge eines längeren Prozesses - eine „innere Kündigung“ geht der Entscheidung oft voraus. Soweit keine Freistellung vereinbart wurde, wird der Mitarbeiter/die Mitarbeiterin bis zum letzten Arbeitstag gebraucht und hat weiterhin Einfluss auf die Stimmung im Betrieb.

Mit einem gezielten Gespräch nach Ausspruch einer Kündigung gehen Sie den Dingen auf den Grund. Sie können die verbleibende Zeit des Arbeitsverhältnisses gestalten und Absprachen treffen. Die Entscheidung zum Verlassen des Unternehmens kann dies zwar nur in Einzelfällen nochmals ändern, jedoch erfahren Sie in der Regel Wertvolles für Ihre weiteren Überlegungen und Entscheidungen in personellen Themen.

Wichtig ist, dass ein solches Gespräch strukturiert und gleichermaßen wertschätzend geführt wird.

So unterstütze ich Sie:

In einem Gespräch erarbeiten wir gemeinsam die wichtigsten Inhalte des für Ihr Unternehmen passenden Probezeit-/Mitarbeiter-/Austrittsgesprächs. Danach erstelle ich für Sie einen praktikablen Vorschlag des jeweiligen Gesprächsleitfadens.

Bei der Einführung, Vorbereitung und Nachbearbeitung der jeweiligen Gespräche berate ich Sie bedarfsgerecht. Auf Wunsch nehme ich auch aktiv an der konkreten Durchführung Ihrer Probezeit-/Austrittsgespräche teil.

Interessiert an weiteren Informationen oder einem unverbindlichen Gespräch? Ich freue mich auf Ihre Nachricht.